Profil

Balken Text_grau_12.01.2016

Dr.in Julia Roßhart
Fachlektorin, Publizistin und Schreibberaterin

Als promovierte Geschlechterforscherin und Freie Lektorin ADM (zertifiziert durch die Akademie der deutschen Medien) lektoriere und schreibe ich Fach- und Sachtexte. Ich bin spezialisiert auf  folgende Themenfelder: Frauengeschichte, Lesbengeschichte und Queer History; Geschichte(n) sozialer Bewegungen; Intersektionalität und Anti-/Diskriminierung.

Als unabhängige Schreibberaterin begleite ich wissenschaftliche Schreibprozesse.

Ich bin Mitglied in der Gesellschaft für Schreibforschung und Schreibdidaktik und im Branchen-Netzwerk BücherFrauen e. V.

Balken Text_grau_12.01.2016

Stationen
Ich arbeite als freiberufliche Fachlektorin, Publizistin und Schreibberaterin. Für die feministische Onlinebuchhandlung FEMBooks war ich zuvor im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Zudem publiziere ich Rezensionen sowie Fach-, Sach- und journalistische Texte.

Ich habe im Fachbereich Gender Studies promoviert. Mein Buch „Klassenunterschiede im feministischen Bewegungsalltag. Anti-klassistische Interventionen in der Frauen- und Lesbenbewegung der 80er und 90er Jahre in der BRD“ ist im Winter 2016 erschienen.

Als Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterin war ich in der Soziologie tätig.

Balken Text_grau_12.01.2016

Foto: sally b.

Balken Text_grau_12.01.2016

Eigene Veröffentlichungen (Auswahl)

* Wissenschaftliches Schreiben und Klassismus. In: Quer. Das Gendermagazin der ASH Berlin. Heft 22. 2016. S. 8-10. Erstveröffentlicht unter: http://maedchenmannschaft.net/wissenschaftliches-schreiben-und-klassismus/ (letzter Aufruf: 07.09.2016).

* Klassenunterschiede im feministischen Bewegungsalltag. Anti-klassistische Interventionen in der Frauen- und Lesbenbewegung der 80er und 90er Jahre in der BRD. 2016.

* zus. mit Christiane Leidinger: Schluss mit Erotik?! Klassismus und Lesben. In: Mein lesbisches Auge 14. 2014. S. 202-209.

* zus. mit Doreen Heide, Julia Lemmle, Christine Rudolf und Andrea Vetter (Hrsg.): Schneewittchen rechnet ab. Feministische Ökonomie für anderes Leben, Arbeiten und Produzieren. 2013.

* Klassenunterschiede im Bewegungsalltag. Eine Spurensuche. In: Feministisches Forschungs-, Bildungs- und Informationszentrum (FFBIZ e.V.) (Hrsg.): Feminismus in Aktion und Dokument. 2013. S. 17-28.

* Argumente zum Thema Gleichstellungspolitik und Feminismus. In: Melanie Ebenfeld/Manfred Köhnen (Hrsg.): Gleichstellungspolitik kontrovers. Eine Argumentationshilfe. 2011. S. 8-17.

* Queere Kritiken, Kritiken an Queer. Debatten um die Entselbstverständlichung des feministischen Subjekts. In: Ingrid Kurz-Scherf/Julia Lepperhoff/Alexandra Scheele (Hrsg.): Feminismus: Kritik und Intervention. 2009. S. 48-63.

* Bedrohungsszenario Gender. Geschlechterwissen und Antifeminismus in der Medienberichterstattung zum Gender Mainstreaming. In: Publikationsserver Universität Potsdam. Online: http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2008/1837/. 2009.

* zus. mit Philine Erfurt und Anja Haase: Mediale Geschlechterkonstruktionen im Bundestagswahlkampf 2005. In: Sylka Scholz (Hrsg.): „Kann die das?“ Angela Merkels Kampf um die Macht. Geschlechterbilder und Geschlechterpolitiken im Bundestagswahlkampf 2005. 2007. S. 25-35.

* Buchrezensionen für das feministische Weblog Mädchenmannschaft.

Balken Text_grau_12.01.2016